Seite 4 von 5

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Di 15. Dez 2015, 18:35
von asuser
Aktennotiz zu:

Großbritannien hetzt gegen die Streitmacht

Großbritannien zeigt sich empört über die jüngsten Bombardierungen der Luftwaffe an der Westfront auch etliche andere Staaten missbilligten die deutschen Angriffe auf die Zivilbevölkerung. Die Angriffe wurden in der britischen Presse propagandistisch genutzt und das Schreckgespenst des "Hunne" wurde wieder erweckt. Bereits im ersten Weltkrieg
wurden angebliche Greueltaten publiziert, die jeglicher Wahrheit entbehrten.

Nach abgefangenen Meldungen plant Großbritannien ein neues Unternehmen mit dem Decknamen "Sodom". Über Art und Umfang kann bisher noch nichts gesagt werden.


Bewertung: Propaganda gibt es auf beiden Seiten. Eine entsprechende "Antwort" sollte im nächsten Beobachter gefunden werden. Der Deckname des neuen Unternehmens verheißt
nichts gutes. Es sollte aufgeklärt werden, ob es der Örtlichkeit nach in Europa oder Asien anlaufen soll und welchen Inhalts es ist.




gez. Hauptmann asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Mo 28. Dez 2015, 10:13
von asuser
Aktennotiz zu:

Eine neue Superwaffe?

Die emigrierten Physiker Otto Frisch und Rudolf Peierls verfassten an der Universität Birmingham das Frisch-Peierls-Memorandum über die Möglichkeit des Baus einer „Super-Bombe“ mittels Ausnutzung der bei Kernspaltung freiwerdenden Energie. Prinzipiell könnte jedes industriell entwickelte Land solch eine Bombe bauen und sich so einen Vorteil bei zukünftigen militärischen Auseinandersetzungen verschaffen.


Bewertung: Die Forschungsarbeiten zum Bau einer solchen Bombe sind umgehend in die Wege zu leiten. Über V-Leute ist sicher zu stellen, dass man auch über den Entwicklungsstand und die Aktivitäten in anderen Ländern wie den USA, GB, Sowjetunion und Japan Kenntnis erlangt.



gez. Hauptmann asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Mo 28. Dez 2015, 22:32
von asuser
Aktennotiz zu:

Alliierte Aktivitäten

Aufgrund der japanischen Erfolge im asiatischen Raum werden vermehrt Aktivitäten der Alliierten beobachtet.
Großbritannien beabsichtigt seine Flotte in Fernost zu verstärken. Das schließt vermutlich die Verlegung von Schlachtschiffen und Flugzeugträgern mit ein.

Des Weiteren beabsichtigt die RAF, 20 Catalina Flugboote in den USA zu kaufen, die für Langstrecken Aufklärung genutzt werden sollen.
Die Briten zeigen sich besorgt bezüglich der drastischen Zunahme von Schiffsbewegungen der Kriegsmarine am Kap der guten Hoffnung.
Der schwere Kreuzer HMS Berwick sowie weitere Begleiter wurden nach Südafrika entsandt.

Mit Zustimmung des englischen Oberkommandos wurde die Polnische Exil-Armee gegründet. Es wurden 2 Divisionen mit polnischen Angehörigen ins leben gerufen. Kern dieser Einheiten bilden Polen, die entweder vor Kriegsbeginn nach Großbritannien ausgewandert sind oder Leute, die die Spannungen zum Anlass nahmen, ihr Heimatland zu verlassen.

Frankreich leitet nordafrikanische Kolonialtruppen, die sich auf dem Weg nach Europa befanden, nach Indochina um.
Frankreich verlegt außerdem den Flugzeugträger Béarn nach Fernost.


Bewertung: Da im asiatischen Raum nun mehrere Nationen bereits im Kampf bzw. als Unterstützende stehen, stellt sich die Frage, inwieweit Japan seine Expansionspläne weiter erfolgreich vorantreiben kann. Nach einer gewissen Überraschung ziehen sich nun wieder größere Truppenkontingente gegen Japan zusammen. Eine entscheidende Position sollte für die japanischen Truppen dann erreicht werden, sobald gebietsmäßig auch die USA in diesen Konflikt mit hineingezogen werden. Dies ist eventuell auch ein Grund, warum in Europa noch keine entscheidende Konfrontation mit britischen oder französischen Truppen registriert werden konnte.



gez. Hauptmann asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Sa 9. Jan 2016, 10:43
von asuser
Aktennotiz zu:

Japanischer Feldzug nimmt rasanten Verlauf

Vor einigen Tagen wurde Sumatra durch japanische Truppen eingenommen. Auch in Indochina geht der Vormarsch weiter, stößt dort aber auf starken Widerstand der französischen Truppen. Hier konnte ein neues Truppenkontingent aus Nordafrika für etwas Entspannung sorgen. Weitere Truppen sollen auf dem Weg sein.

Ein erstes, größeres Seegefecht fand zwischen britischen und japanischen Seestreitkräften südlich von Singapur statt. Über den genauen Ausgang liegen noch keine Informationen vor.


Bewertung: Die Kampfhandlungen im asiatischen Raum erfordern aktuell sehr hohe Aufmerksamkeit durch den französischen Generalstab. Ob dann noch großes Interesse auf Seiten der Franzosen besteht, sich auf einen weiteren Kriegsschauplatz in Europa einzulassen, ist fraglich. Falls diesbezüglich Entwicklungen zur Befriedung an der deutsch-französischen Grenze bestehen, sollten diese von uns wahrgenommen und ausgenutzt werden. Ein Entgegenkommen könnte man unter gewisse Vorbehalte oder Bedingungen stellen.



gez. Hauptmann asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Mo 11. Jan 2016, 20:58
von asuser
Aktennotiz zu:

Italien verstärkt Aktivitäten im Mittelmeer

Italien verstärkt seine Truppenpräsenz in Nordafrika. Auf dem bereits aktuell dazugehörenden Gebiet von Libyen wurden in den vergangenen Wochen neue Flugplätze, Garnisonen gebaut sowie die Häfen Tripolis, Bengasi und Tobruk erweitert. Bei den Truppen handelt es sich auch unter anderem um Elite Einheiten wie Folgore und Ariete. Vor der Küste kreuzen seit einiger Zeit auch einige, größere Kriegsschiffe, zurückkehrende U-Boote aus dem Spanienkrieg dürften sich ebenfalls dort aufhalten. Italien will sich damit auch gegenüber seinen französischen Nachbarn Französisch-Westafrika mit Algerien und Tunesien im Westen sowie gegenüber den Briten mit Ägypten im Osten als dritte Macht auf dem afrikanischen Kontinent positionieren. Gestärkt durch die libysche Bevölkerung sichert sich Italien damit eine der reichhaltigsten Rohstoffquellen wie Erdöl und Erdgas und könnte damit unabhängig bei der eigenen Brennstoffversorgung werden. In der Vergangenheit kam es immer mal wieder zu Zwischenfällen sowohl an Grenzposten im Westen wie auch im Osten. Ein weiter gehendes Interesse Italiens zur weiteren Vergrößerung des Einflussbereiches in Nordafrika kann nicht ausgeschlossen werden.


Bewertung: Neben Spanien wäre Italien eine ernstzunehmende Größe speziell auch auf dem militärischen Gebiet im Mittelmeerraum. Durch Italien würde man sogar noch leichteren Zugang zum Mittelmeer erlangen und mit der in Libyen verfügbaren Rohstoffsituation sich ein weiteres Standbein bei der Erdölversorgung schaffen.



gez. Hauptmann asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 17:08
von asuser
Aktennotiz zu:

Erfolgreiche Bandenbekämpfung in Norwegen

Ein Anschlag durch norwegische Banden konnte vereitelt werden. Die gut bewaffneten Männer hatten es auf einen Nachschubzug der Streitmacht abgesehen. Durch die gute Aufklärungsarbeit der Abt. IIIb und des Abwehrdienstes Skandinavien gelang es Generalmajor von Hohenstaufen diese paramilitärische Truppe zu zerschlagen und ein führendes Mitglied festzunehmen. Entsprechende Verhörarbeit ist hierzu noch im Gange.


Bewertung: Skandinavien bleibt ein Unruheherd. Nicht nur die Nähe und mögliches Einfallstor zu Großbritannien, sondern auch die bedeutenden Eisenerz- und andere Rohstoffvorkommen sind für die Region bedeutsam. Hierbei zahlt sich nun immer mehr die gute Ausbildung und Rekrutierung von V-Leuten durch die Abt. IIIb aus.



gez. Major asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Sa 6. Feb 2016, 14:38
von asuser
Aktennotiz zu:

Frankreich außenpolitisch unter Druck

Auf dem asiatischen Kriegsschauplatz gibt es leichte Entspannungstendenzen. So haben Thailand und Japan einen Friedensvertrag geschlossen.
Vorab konnte nach ausländischen Presseberichten zufolge Japan die Stadt Sungai Petani und Kuala Kangsar erobern.
In Indochina konnte die Stadt Hanoi unter großen Verlusten erobert werden. Die Französischen Truppen bereiten sich anhand von Truppenbewegungen zu
einer Gegenoffensive vor.
Japan hat inzwischen einen Teil der Inneren Mongolei erobert und dort einen Marionetten Staat gegründet.
Thailands Verhandlungen mit Frankreich sind jedoch gescheitert, bei denen es um die Rückabtretungsansprüche von besetzten Gebieten ging.


Bewertung: Frankreich kann es sich momentan nicht leisten, an zwei Fronten zu kämpfen. Insofern wäre eine Befriedung in Asien fragil
für den Waffenstillstand in Europa.





gez. Major asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: So 7. Feb 2016, 16:26
von asuser
Aktennotiz zu:

Großbritannien macht sich selber Mut?

Die Britische Presse meldet schwere Luftschläge gegen deutsche Industrieanlagen in Norddeutschland. Schwerpunktmäßig sollen hier die Werftanlagen getroffen worden sein.
Einige Mitglieder der polnischen Exilregierung hegen Überlegungen, mit polnischen Truppen aktiv im Kampf gegen die Streitmacht einzugreifen. Hierbei sollen Exilkräfte an
den Kampfhandlungen in Westeuropa teilnehmen. Gerade die Marineverbände, die aus der Ostsee entkommen konnten, bilden intakte Einheiten und wären sofort zum Kampf bereit.


Bewertung: Fehlen den Engländern die erhofften Erfolge, dass sie sich nun selbst Mut machen wollen? Gerade die letzten Abwehrerfolge unserer Luftwaffe zeigten sehr
beachtlich, dass der Angriffswut englischer Terrorflieger Grenzen gesetzt sind. Die Annahme, dass mit polnischen Heimatverbänden noch bedeutende Kampfkraft auf
dem Gefechtsfeldern aufzubieten sei, ist grotesk. Nach Berichten unserer Marine sind die Gewässer in der Nord- und Ostsee vor feindlichen Angriffen gesichert.




gez. Major asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: So 7. Feb 2016, 16:38
von asuser
Aktennotiz zu:

Spielt Frankreich auf Zeit?

Schweiz: Die Franzosen haben mehrere Angebote der Streitmacht über weitere Friedensverhandlungen bisher unbeantwortet gelassen.
Auch ein persönlicher Termin mit dem Gesandten Frölicher wurde kurzfristig und ohne Nennung von Gründen, abgesagt.


Bewertung: Es steht zu befürchten, dass der aktuell abgeschlossene Waffenstillstand nur Mittel zum Zweck ist, um sich kurzfristig den Rücken gegenüber
den Kampfhandlungen Asien freizuhalten. Frankreich spielt vermutlich auf Zeit! Gerade die alten Generäle aus dem Ersten Weltkrieg sind mehr als verbittert,
mit dem wiedererstarkten Deutschland in der gegenwärtigen Situation klein beigeben zu müssen. Die alte Losung dieser Generale:
"Nie wieder ein militärisch-starkes Deutschland" hat nach wie vor Bestand und ist die Triebkraft, diesen Waffenstillstand in absehbarer Zeit enden zu lassen.




gez. Major asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Fr 29. Apr 2016, 16:35
von asuser
Aktennotiz zu:

Neues Vertragsbündnis USA-GB kurz vor Abschluss

Auf Initiative des britischen Premier sind Verhandlungen über eine wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit zwischen den USA und GB aufgenommen worden und stehen kurz vor dem vertraglichen Abschluss als sogenannter „Pacht- und Leihvertrag“ (Lend-Lease-Act). Eine Zustimmung durch den amerikanischen Kongress scheint sicher, da der US Präsident in seiner Ankündigungsrede diese Hilfe als direkten Akt der Verteidigung der Vereinigten Staaten betrachtet. Laut diesem Vertrag stellen die USA Flugzeuge, Lastkraftwagen, Panzer, Schiffe, Lebensmittel und Rohstoffe in nicht näher bezeichneter Höhe zur Verfügung.
Als erste Maßnahmen besetzten US Marines einen Außenposten in Reykjavik. Des Weiteren wurde die Sicherheits- und Patrouillenzone im Atlantik nach Osten ausgedehnt sowie die Übersendung von Eskortschiffen für britische Konvois angekündigt.

Bewertung: Mit Unterstützung der USA erhält GB einen bedeutenden Bündnispartner. Es sollte berücksichtigt werden, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt eine direkte Auseinandersetzung mit US Einheiten nicht mehr vermeidbar ist. Bis dahin sollte geklärt werden, wie wir uns gegenüber entsprechenden Transporten aus Richtung Amerika nach GB auch z.B. auf dem Seewege verhalten sollten.



gez. Obstl. asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2016, 10:22
von asuser
Aktennotiz zu:

Frontlage

Die Verhandlungen mit Frankreich über das weitere Vorgehen sind nun endgültig zum Erliegen gekommen. Zwei deutsche Agenten sind in Paris und Sedan aufgeflogen. Vermutlich ist das auf verstärkte Aktivitäten und Hausdurchsuchungen des Französischen Geheimdienstes zurück zu führen. Bezeichnenderweise haben wir auch nichts mehr von unserem externen Vermittler aus der Schweiz gehört. Die bisher unbestätigte Meldung über die Sichtung eines britischen Panzerverbandes im Norden Frankreichs tut hier sein übriges.

Die Britische Presse hetzt weiter gegen die Streitmacht! In den englischen Medien wird von angeblichen Gräueltaten berichtet die in den Niederlanden und Belgien stattgefunden haben sollen. Hierbei wird insbesondere namentlich die "3. Panzerdivision -Bären-Division-" erwähnt. Nach Rücksprache mit den Regimentskommandeuren kann dies ausgeschlossen wurden. Entsprechende Protokolle können beim amtierenden Divisionskommandeur eingesehen werden.

Bewertung: Frankreich spielt falsch und auf Zeit! Anscheinend wird die Zeit genutzt, um Truppenverstärkungen und militärische Umorganisation einzuleiten oder durchzuführen. Zu Propagandazwecken werden ehrenhafte Streitmacht Truppenteile in den Dreck gezogen. Es sollte überlegt werden, wie wir hierauf angemessen reagieren können und das perfide Spiel der Franzosen aufdecken. Eine aufklärende Gegenmaßnahme durch die Propaganda Abteilung ist in Vorbereitung.



gez. Obstl. asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Mi 19. Apr 2017, 20:28
von asuser
Aktennotiz zu:

Truppenaufmarsch in Norditalien

Italien hat Truppen in seine nördlichen Provinzen verlegt. Hierbei handelt es sich um eine neu aufgestellte 8. Armee mit aktuell
3 Infanteriedivisionen, 2 Alpini Divisionen, 1 Mobile- und 1 Panzerdivision.

Bewertung: Seit längerer Zeit ist eine deutliche Anspannung in den Beziehungen zwischen Italien und seinen östlichen
Nachbarn zu verzeichnen. Nicht erst seit der Besetzung Albaniens hat sich Italien den Unmut der angrenzenden Staaten zugezogen
und hat aber intern (noch) keine Pläne für weitere Expansionen. Der letzte Zwischenfall in der Adria könnte allerdings
ein erster Hinweis darauf sein, in welche Richtung sich die nächsten Schritte der italienischen Außenpolitik bewegen könnten.




gez. GM asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Di 25. Jul 2017, 08:54
von asuser
Aktennotiz zu:

Großbritannien zeigt Interesse am Balkan

Das englische Parlament zeigte sich in seiner letzten Sitzung entrüstet über die Truppen Bewegungen Italiens
an der italienisch - jugoslawischen Grenze. "Man müsse diesen Cäsarischen Großmacht Fantasien Einhalt gebieten" klang es des Öfteren durch den Raum. Es sollte geprüft werden, ob man sich mit einem Expeditionskorps zum Schutz der umliegenden Länder und zur Erfüllung von Bündnis Verpflichtungen beteiligen wolle. Ein entsprechender Kommandobefehl wurde aber anscheinend noch nicht erteilt.


Bewertung: Interessante Entwicklung im Zusammenhang mit geplanten Operationen von Italien. Militärische Auseinandersetzungen in dieser Region dürften in Zukunft kein Spaziergang werden.



gez. GM asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Mo 28. Aug 2017, 17:29
von asuser
Aktennotiz zu:

Weitere Meldungen zum Balkan

Russland führt Truppenübungen an der Grenze zu Rumänien durch. Eine offizielle Protestnote wurde
vom rumänischen Außenminister an Russland übergeben.

Griechenland hat aus Sorge vor den italienischen
Aktivitäten 10.000 Reservisten einberufen.
In den Grenzregionen zu Albanien wurden
Bauaktivitäten festgestellt. Dies wurde aber
offiziell mit Instandhaltungmassnahmen begründet.



gez. GM asuser, Analyse Büro

Re: [OKS] Allgemeine politische Lage - Einschätzung der Abt

BeitragVerfasst: Di 5. Sep 2017, 18:13
von asuser
Aktennotiz zu:

Persien/Irak

Es mehren sich die Gerüchte über einen Staatsstreich im Irak. Demnach bereitet der streitmachtfreundliche General Ali el Ghailani alles vor, um den proenglischen Regenten Emir Abdul Illah zu stürzen. Großbritannien hat im Zuge dessen 3 Staffeln Wellington-Bomber von Ägypten nach Mossul/Irak verlegt.

Bewertung: Die Region sollte durch uns in jeglicher Form unterstützt werden. Bietet sich doch hier Gelegenheit, unsere Rohstoffversorgung auf eine breitere Basis zu stellen , sowie unserem britischen Gegner die Grenzen seines Einflussbereiches aufzuzeigen.


Spanien

Spanien sorgt sich um seine Getreidebelieferung zur Herstellung von Brot, da Frankreich sich weigert, das vereinbarte Getreide zu liefern. Frankreich fordert als Ausgleich zusätzlich Kriegsmaterial, was von Spanien abgelehnt wird. Unser deutscher Botschafter in Spanien weist daraufhin, dass bei Ausbleiben französischer Getreidelieferungen, Spanien auch die Einstellung der Erzlieferungen an Frankreich verfügen könnte.

Bewertung: Frankreich kann anscheinend die bisher erlittenen Verluste an Material nicht so leicht ersetzen. Unsere Agenten in Spanien sollten alles erdenkliche unternehmen, um die Belieferung von Frankreich mit Waffen und Gerät weiter zu verzögern. Alternativ könnte auch Italien beauftragt werden, Ersatzlieferungen von Getreide per Schiff zu bewerkstelligen.


Jugoslawien

Im Machtbereich der Jugoslawen sind die "Donauschwaben" immer stärkeren Repressalien ausgesetzt. Neben Berufsverboten und zwangsweisen Ladenschließungen werden unbescholtene Bürger diffamiert, festgenommen und tagelang eingesperrt.

Der Dampfer Plavnik ist gestern Abend nach einer schweren Unterwasserexplosion im Hafen von Dubrovnik gesunken. Es könnte zunächst davon ausgegangen werden, dass nicht das Frachtschiff sinken sollte, sondern der unweit liegende Kreuzer Dalmacija (ex.Niobe). Es ist bisher unklar, ob die Italiener damit zu tun haben. Die Untersuchungen im Hafenbecken und teilweise zerstörten Hafenanlagen dauern noch an.

Bewertung: Der Balkan entwickelt sich nicht nur militärisch zu einem Unruheherd, nein, die jugoslawische Politik schürt auch noch durch diskriminierendes Sozialverhalten
innere Spannungen herauf. Am Beispiel Polen lassen sich gewisse Parallelen ziehen, obwohl Jugoslawien noch nicht im Fokus der deutschen Politik liegt. Das Schiffsunglück ist entweder sehr gut gemacht (wenn man unterstellt, dass nur ein kleiner, aber feiner Nadelstich gesetzt werden sollte) oder eine fahrlässige Tat eines militärischen Dilettanten. Schiffstypen in dieser Größenordnung lassen sich sehr wohl auch bei Nacht gut unterscheiden. Aufgrund der zurückhaltenden Verhandlungsweise der Italiener und der bisherigen Zusicherung, keine militärischen Alleingänge ohne vorherige Absprache mit der Führung der Streitmacht zu vollziehen, wird erstere Annahme für wahrscheinlicher gehalten.




gez. GM asuser, Analyse Büro